Dienstag 17. Juli 2018

20. Juni 2018 - Tourismus-Treff

Das beliebte historische Seeheim Hotel in der gleichnamigen Ansiedlung im Süden des Landes ist teilweise niedergebrannt. Ermittlungen nach soll eine kürzlich entlassene Mitarbeiterin das Feuer gelegt habe. Der Zustand des Hotels ist laut dem Besitzer als teilweise erschreckend zu bezeichnen. Dennoch wolle er das Hotel wieder eröffnen. Es werde mit Wiederaufbaukosten von bis zu 15 Millionen Namibia Dollar gerechnet. Mindestens 18 Zimmer und einige öffentliche Bereiche wurden zerstört. Teile des Hotels wurden bereits 1896 für andere Zwecke von der Deutschen Schutztruppe errichtet.

Gute Nachrichten für Reisende, die die britische Atlantikinsel St. Helena besuchen wollen. Wie die südafrikanische Fluggesellschaft Airlink, die als einzige die Insel anfliegt, mitteilte, wird es vermutlich am dem vierten Quartal ein Codeshare-Abkommen mit Air Namibia geben. Dann wäre auch der Zu- und Ausstieg in Windhoek möglich. Bisher fliegt Airlink einmal pro Woche von Johannesburg mit einem technischen Stopp in Windhoek nach St. Helena. – Die Insel im Atlantik, historische Verbannungsort des französischen Kaisers Napoleon, verfügt erst seit gut einem Jahr über einen Flughafen. Zuvor war diese nur per Postschiff zu erreichen.

 

Werbung

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok