Dienstag 23. Oktober 2018

3. Oktober 2018 - Tourismus-Treff

Wilderness Safaris hat sein komplett neu gebautes “Serra Cafema Camp“ im hohen Nordwesten des Landes eröffnet. Die Luxus-Öko-Lodge im Hartmannstal am Kunene sollte zunächst im Juni eröffnen, jedoch haben zahlreiche Überflutungen die Eröffnung unmöglich gemacht. Serra Cafema liegt in der 300.000 Hektar großen Marienfluss-Conservancy, die den OvaHimba unterstellt ist. Das Camp verfügt über acht Gästezimmer, die im Stile eines OvaHimba-Dorfes angelegt sind. Die gesamte Unterkunft wird mit Solarstrom versorgt.

Laut Tourismusminister Pohamba Shifeta hat die Sicherheit von Reisenden absolute Priorität. An einem positiven touristischen Bild des Landes hängen etwa 15 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Er werde deshalb die Zusammenarbeit seines Ministeriums mit anderen Regierungsorganisationen und der Polizei intensivieren. – In den vergangenen Wochen kam es wiederholt zu Überfällen auf Touristen, bei denen teilweise brutal vorgegangen wurde. Shifeta sagte den wenigen Menschen, die das Gesamtbild Namibias zerstören wollen, den Kampf an.

Air Namibia fliegt ab sofort sechs anstatt fünf Mal die Woche von Windhoek nach Gaborone in Botswana und Durban in Südafrika und zurück. Die Verbindung soll am 28. Oktober auf sieben wöchentliche Flüge erhöht werden. Zum Einsatz kommt weiterhin ein Embraer 135 mit 37 Sitzplätzen. Die Auslastung habe zuletzt bei 85 Prozent gelegen.


Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok