Mittwoch 22. Mai 2019

8. Mai 2019 - Tourismus-Treff

Bereits im Juli soll, zum Beginn der internationalen Hochsaison, die zweite Luxusunterkunft der Hotelgruppe „Zannier“ in Namibia eröffnen. „Omaanda“ unweit des Internationalen Flughafens Hosea Kutako hatte im vergangenen Jahr die Tore für Gäste geöffnet. Nun folgt „Sonop“ in der Sossusvlei-Gegend. Den Gast erwarten zehn Luxuszelte mit einem oder zwei Schlafzimmern im britischen Kolonialstil. Ein Gourmet-Restaurant, Zigarren-Lounge, Spa und Außenschwimmbad runden das Alles-Inklusive-Angebot ab.

Wissenschaftler aus Deutschland haben in Namibia die wohl größte Ansammlung von Felsmalereien in Afrika entdeckt. Westlich des UNESCO-Welterbes „Twyfelfontein“ sollen sich an knapp 200 Fundstellen etwa 9000 Felsbilder befinden. Bisher waren nur knapp 2000 bei Twyfelfontein bekannt, heißt es. Seit 2017 haben die Forscher das Gebiet im Rahmen eines Projektes der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG besucht. Viele der wichtigsten Fragen zu den neuen Zeichnungen, darunter deren Alter, Herkunft und Sinn kann bisher aber noch nicht beantwortet werden.

Das Hilton Garden Inn, das zweite Hotel der US-amerikanischen Kette, wird kommenden Monat in Windhoek eröffnen. Das zentral neben dem Hilton Windhoek gelegene Hotel verfügt über 180 Zimmer und hat mehr als 300 Millionen Namibia Dollar gekostet. Es bietet zudem ein Restaurant an, dass auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.


Werbung
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok