Montag 10. Mai 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

Hitradio Namibia bezieht seine namibischen Nachrichten unter anderem von der namibischen Nachrichtenagentur NAMPA. Internationale Nachrichten kommen von Regiocast aus Deutschland.

Nampa 300x87

 

Nachrichten-RSS-Feed von Hitradio Namibia

22. April 2021 - Nachrichten am Mittag

Fishrot-Whistleblower Jóhannes Stefánsson ist mit dem diesjährigen Win Win Gothenburg Sustanability Award ausgezeichnet worden. Die Jury begründete ihre Wahl mit dem Mut und der Selbstlosigkeit, die der Isländer im Kampf gegen Korruption und Machtmissbrauch gezeigt habe. Korruption sei nach wie vor eine der größten Hürden für die Entwicklung globaler Nachhaltigkeit. Sie treffe in erster Linie die Armen und habe negative Auswirkungen auf den Planeten als Ganzes. Stefánsson soll den Preis im Oktober entgegennehmen, er ist mit umgerechnet rund 1,7 Millionen Namibia Dollar dotiert.

Mehr lesen

22. April 2021 - Nachrichten am Morgen

Staatspräsident Hage Geingob hat im Rahmen der Neuernennung eines Ministers für Verteidigung und Veteranen das Kabinett weiter umgebildet. Wie das Präsidialamt mitteilte, wird der bisherige Innenminister Frans Kapofi das Ressort Verteidigung und Veteranen übernehmen. Fischereiminister Albert Kawana rückt ins Innenministerium. Für Fischerei ist ab sofort der bisherige Vizeminister für städtische und ländliche Entwicklung, Derek Klazen, verantwortlich. Für die vier Ministerien für Höhere Bildung, städtische und ländliche Entwicklung, Umwelt, Tourismus und Forstwirtschaft sowie Finanzen wurden neue Vizeminister ernannt.

Mehr lesen

21. April 2021 - Nachrichten am Abend

Am Windhoeker Obergericht beginnen morgen die Vorverhandlungen zum Fishrot-Verfahren. Dabei werden alle sieben Hauptangeklagten erwartet, darunter die beiden ehemaligen Minister Bernhardt Esau und Sacky Shanghala. Drei weitere Personen sollen ebenfalls Teil der Verhandlungen seien, wobei unklar ist, ob das Auslieferungsgesuch für den in Südafrika wohnenden Verdächtigen Marén de Klerk abgeschlossen wurde. Laut Nampa wird das Verfahren in zwei Fälle aufgeteilt, die Anklagepunkte umfassen unter anderem Bestechlichkeit, Bestechung, Betrug und Geldwäsche.

Mehr lesen

21. April 2021 - Nachrichten am Mittag

Die Regierung hat bislang rund 20 Millionen Namibia Dollar für den Kampf gegen die Heuschreckenplage im Norden und Süden des Landes zur Verfügung gestellt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Nampa unter Berufung auf das zuständige Direktorat im Landwirtschaftsministerium. Demnach sei die Zambezi Region als Hotspot des Befalls identifiziert worden, mittlerweile werden aber aus den meisten nördlichen Regionen Sichtungen von Insektenschwärmen gemeldet. Laut dem Direktorat komme es im Norden vor allem zu einem Befall durch die Gattung der „brown locust“, während im Süden die Wüstenheuschrecke ihr Unwesen treibe. Die Ernährungs-und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen sicherte Namibia derweil weitere Hilfen in Höhe von sieben Millionen Namibia Dollar für den Kampf gegen die Plage zu.

Mehr lesen

21. April 2021 - Nachrichten am Morgen

Der Mord an einer Rentnerin erschüttert Swakopmund. Die 82-Jährige soll Angaben von Nampol nach am frühen gestrigen Morgen in ihrem Wohnhaus erdrosselt worden sein. Aus dem Haus der Frau sollen diverse Wertgegenstände entwendet worden sein, weshalb von einem Raubmord ausgegangen wird. In den Sozialen Medien kursiert der Name der bekannten Swakopmunderin, der aber von der Polizei noch nicht offiziell bestätigt wurde.

Ein 36-jähriger Mann aus der Region ||Karas muss wegen Mordes 36 Jahre ins Gefängnis. Dieses empfindliche Strafmaß verkündete das Obergericht in Windhoek. Zuvor war der Mann zweifelsfrei des Mordes auf besonders grausame Weise schuldig gesprochen worden. Er soll vor knapp vier Jahren in Tses einen behinderten Mann getötet und anschließend misshandelt haben. Die Vorsitzende Richterin Naomi Shivute sprach von einer nie dagewesenen Grausamkeit, die eine extrem hohe Freiheitsstrafe nahezu verlange.

Mehr lesen

20. April 2021 - Nachrichten am Morgen

Etwa zwei Drittel aller bisher durchgeführten Corona-Impfungen im Land wurden mit dem chinesischen Impfstoff Sinopharm durchgeführt. Dies teilte das Gesundheitsministerium gegenüber Hitradio Namibia mit. Unter den bis zum 17. April geimpften befinden sich 860 Mitarbeiter des Gesundheitssektors. Diese gelten in der aktuellen Phase 1 eigentlich als Hauptzielgruppe. Dennoch sei das Angebot nur sehr begrenzt bisher angenommen worden. 128 Personen im Land sind nach der zweiten Impfung hingegen vollständig geschützt. Das Ministerium wies gleichzeitig darauf hin, dass die Summe der gemeldeten Impfzahlen, wohl aufgrund von Nachmeldungen, derzeit nicht aktuell ist. Letzten Zahlen vom 17. April nach sind bereits 4999 und nicht 4620 Personen geimpft worden.

Mehr lesen

19. April 2021 - Nachrichten am Abend

Die Zahlen des Gastgewerbeverbandes HAN für das erste Quartal zeichnen ein erwartungsgemäß düsteres Bild. Demnach lag die Bettenbelegung in den ersten drei Monaten des Jahres bei knapp unter 20 Prozent. Trotzdem sieht die HAN Grund für Optimismus, die ersten drei Monate seien generell schwache Tourismusmonate. Zudem seien die beinahe 13 Prozent ausländischen Gäste ein Zeichen der langsamen Erholung. An der Erhebung beteiligten sich rund 90 Unterkünfte und Lodges in Namibia.

Mehr lesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.