Sonntag 09. Mai 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

Aktuelles

  1. Nachrichten
  2. Sport
  3. FarmerNews
  4. Tourismus-Treff

7. Mai 2021   Aufrufe:93

7. Mai 2021 - Nachrichten am Abend

Der Verwaltungsausschuss der Windhoeker Stadtverwaltung hat dem Stadtrat ein Budget von 4,9 Milliarden Namibia Dollar für das neu...

Weiterlesen

7. Mai 2021   Aufrufe:148

7. Mai 2021 - Nachrichten am Mittag

Namibia wird im Juni Gastgeber für die Regionalkonferenz der Tourismusorganisation der Vereinten Nationen. Dabei geht es laut Tou...

Weiterlesen

7. Mai 2021   Aufrufe:138

7. Mai 2021 - Nachrichten am Morgen

Das IPPR empfiehlt dringend eine umfassende Reform der Krankenversicherung für Staatsangestellte. In ihrer jetzigen Form ist dem ...

Weiterlesen

7. Mai 2021   Aufrufe:30

7. Mai 2021 - Sport am Morgen

Namibischer SportUltra-MarathonDie Extremlaufserie “4 Deserts Ultramarathon” konnte nicht wie geplant im A...

Weiterlesen

6. Mai 2021   Aufrufe:32

6. Mai 2021 - Sport am Nachmittag

Namibischer SportHockeyDie namibischen Hockey-Herren sind auch im vierten Spiel der Testreihe gegen Südafrika...

Weiterlesen

6. Mai 2021   Aufrufe:38

6. Mai 2021 - Sport am Morgen

Namibischer SportBasketballDie UNAM Wolves haben das Vivo-Energy-Einladungsturnier gewonnen. Sie besiegte in e...

Weiterlesen

3. Mai 2021   Aufrufe:85

3. Mai 2021 - FarmerNews

Namibia will beim Export von Rindfleisch aus den Gebieten nördlich des Veterinärzauns neue Märkte erschlie...

Weiterlesen

26. April 2021   Aufrufe:111

26. April 2021 - FarmerNews

Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in Namibia ist offiziell beendet. Seit drei Monaten wurden in den Gebieten...

Weiterlesen

19. April 2021   Aufrufe:137

19. April 2021 - FarmerNews

Das Landwirtschaftsministerium hat rückwirkend zum 19. März sofortiger Wirkung den Import von Geflügel aus ...

Weiterlesen

5. Mai 2021   Aufrufe:77

5. Mai 2021 - Tourismus-Treff

Der Tourismus in Namibia befindet sich weiterhin auf einem niedrigen Niveau, entwickelt sich aber einer nicht-...

Weiterlesen

28. April 2021   Aufrufe:124

28. April 2021 - Tourismus-Treff

FlyWestair wird ab Ende April einen fünften wöchentlichen Flug zwischen Windhoek-Eros und Ondangwa einführe...

Weiterlesen

21. April 2021   Aufrufe:168

21. April 2021 - Tourismus-Treff

Heute wird vom Kultur- und Tourismusministerium in enger Zusammenarbeit mit der UNESCO die nationale Strategie...

Weiterlesen

17. April 2019 - FarmerNews

Die Dürre bringt den Schlachthof-Konzern Meatco an seine Kapazitätsgrenzen. Ein Sprecher sagte, im Moment gebe es einen Schlachtbedarf von über 500 Tieren pro Tag. Die Kapazitäten reichten aber nur für 450. Deshalb werde auch an einigen Wochenenden und Feiertagen geschlachtet. Wegen der Dürre seien die Farmer gezwungen, ihre Tiere schlachten zu lassen. Aus Sicht von Meatco selbst liegt die gute Auslastung aber auch an den Preisen, die der Konzern an seine Lieferanten zahlt. Meatco lobte, die Qualität der Tiere sei trotz der schwierigen Lage insgesamt sehr gut.

Die Landwirtschaftsbank Agribank will verschuldeten Farmern entgegenkommen. Nach einem Bericht des Namibian können Farmer 45 Prozent ihrer Außenstände zahlen, der Rest werde kapitalisiert. Wer Interesse daran habe, könne sich ab sofort an die Bank wenden. Auch wies Agribank auf ihre Dürre-Kredite hin. Mit ihnen können Futtermittel gekauft, Brunnen gebohrt oder andere Dinge angeschafft und bezahlt werden. Agribank hatte zuvor mitgeteilt, dass Farmer ihr insgesamt mehr als 500 Millionen Namibia Dollar schuldeten. Deshalb musste sie zuletzt auch auf Inkasso-Firmen zurückgreifen.

Die Länder des KAZA-Naturschutzgebiet wollen sich verstärkt den Themen Wilderei und Mensch-Tier-Konflikte zuwenden. In einem Konzeptpapier erklären sie, dass in dem Naturschutzgebiet zur Zeit 220.000 Elefanten lebten. Für sie solle ein sicherer Lebensraum geschaffen werden. Die Zunahme der Wilderei sei besorgniserregend. Es gebe Verbindungen zu Netzwerken der organisierten Kriminalität, die auch mit Drogen und Menschen handele. Beim Thema Mensch-Tier-Konflikten setzen die Staaten darauf, Tiere unter Umständen in weniger bewohnte Areale zu lotsen. Dazu müssten allerdings die Wildtier-Korridore gesichert und verbunden werden.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen kommerziellen Farmgebieten beständig bei 30 Grad am Tag und 16 Grad in der Nacht. Im „Mais-Dreieck“ insgesamt etwas kühler bei 28 Grad tagsüber und 16 bis 17 Grad nachts. Im Osten eine ähnliche Wetterlage mit 27 bis 28 Grad am Tag und teilweise frischen Nächten bei 12 bis 15 Grad. Für die zentralen Farmgebieten um Windhoek sind Tagestemperaturen von 25 bis 27 Grad vorausgesagt. Nachts frisch bei 12 bis 16 Grad. Im Süden deutlich wechselhafter. Hier liegen die Temperaturen am Tag bei 23 bis 32 Grad. Für die Nächte sind 10 bis 18 Grad vorausgesagt. Die Brandgefahr ist landesweit „mittelmäßig“. Das „Advanced Fire Information System“ meldet sehr vereinzelte Veldfeuer aus allen Regionen des Landes. In der Region Sambesi verbreitete Feuer. Die UV-Strahlung ist mit Werten von 6,8 bis 7,5 „hoch“ bis „sehr hoch“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.