Sonntag 09. Mai 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

Aktuelles

  1. Nachrichten
  2. Sport
  3. FarmerNews
  4. Tourismus-Treff

7. Mai 2021   Aufrufe:93

7. Mai 2021 - Nachrichten am Abend

Der Verwaltungsausschuss der Windhoeker Stadtverwaltung hat dem Stadtrat ein Budget von 4,9 Milliarden Namibia Dollar für das neu...

Weiterlesen

7. Mai 2021   Aufrufe:148

7. Mai 2021 - Nachrichten am Mittag

Namibia wird im Juni Gastgeber für die Regionalkonferenz der Tourismusorganisation der Vereinten Nationen. Dabei geht es laut Tou...

Weiterlesen

7. Mai 2021   Aufrufe:138

7. Mai 2021 - Nachrichten am Morgen

Das IPPR empfiehlt dringend eine umfassende Reform der Krankenversicherung für Staatsangestellte. In ihrer jetzigen Form ist dem ...

Weiterlesen

7. Mai 2021   Aufrufe:31

7. Mai 2021 - Sport am Morgen

Namibischer SportUltra-MarathonDie Extremlaufserie “4 Deserts Ultramarathon” konnte nicht wie geplant im A...

Weiterlesen

6. Mai 2021   Aufrufe:32

6. Mai 2021 - Sport am Nachmittag

Namibischer SportHockeyDie namibischen Hockey-Herren sind auch im vierten Spiel der Testreihe gegen Südafrika...

Weiterlesen

6. Mai 2021   Aufrufe:38

6. Mai 2021 - Sport am Morgen

Namibischer SportBasketballDie UNAM Wolves haben das Vivo-Energy-Einladungsturnier gewonnen. Sie besiegte in e...

Weiterlesen

3. Mai 2021   Aufrufe:85

3. Mai 2021 - FarmerNews

Namibia will beim Export von Rindfleisch aus den Gebieten nördlich des Veterinärzauns neue Märkte erschlie...

Weiterlesen

26. April 2021   Aufrufe:111

26. April 2021 - FarmerNews

Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in Namibia ist offiziell beendet. Seit drei Monaten wurden in den Gebieten...

Weiterlesen

19. April 2021   Aufrufe:137

19. April 2021 - FarmerNews

Das Landwirtschaftsministerium hat rückwirkend zum 19. März sofortiger Wirkung den Import von Geflügel aus ...

Weiterlesen

5. Mai 2021   Aufrufe:77

5. Mai 2021 - Tourismus-Treff

Der Tourismus in Namibia befindet sich weiterhin auf einem niedrigen Niveau, entwickelt sich aber einer nicht-...

Weiterlesen

28. April 2021   Aufrufe:124

28. April 2021 - Tourismus-Treff

FlyWestair wird ab Ende April einen fünften wöchentlichen Flug zwischen Windhoek-Eros und Ondangwa einführe...

Weiterlesen

21. April 2021   Aufrufe:168

21. April 2021 - Tourismus-Treff

Heute wird vom Kultur- und Tourismusministerium in enger Zusammenarbeit mit der UNESCO die nationale Strategie...

Weiterlesen

03. Juli 2015 - FarmerNews

Rinderhaltung in Namibia

Der Einsatz gegen die Maul- und Klauenseuche ist mit viel Arbeit verbunden: Die Impf-Teams sind seit Wochen im Einsatz. Und auch am Veterinärzaun sind viele fleißige Helfer dabei, alles zu reparieren und in Stand zu halten. Nach Angaben der NAU kommen sie dabei gut voran. Um die Seuche komplett einzudämmen sei aber ein noch längerer Einsatz nötig. Deshalb rief die NAU zu Spenden auf, um die Arbeit am Veterinärzaun längerfristig zu finanzieren.

Die Maul- und Klauenseuche macht auch Meatco zu schaffen. Schon seit Wochen sind die Schlachthöfe in Katima Mulilo und in Oshakati geschlossen. Bei der Jahreshauptversammlung sprach Meatco-Chef Rukoro erneut von einer großen Gefahr für die Fleischindustrie. Dennoch war das Geschäftsjahr 2014/2015 für Meatco ziemlich erfolgreich. Der Schlachthof steigerte seine Einnahmen um knapp 15 Prozent. Mit dafür verantwortlich sind die größere Exportquote nach Norwegen und der schwache Kurs des Namibia Dollars, der sich zusätzlich positiv auf die Exporte auswirkte.

Fast acht Jahren haben sie geforscht und entwickelt – ab sofort ist der Reis aus dem Kalimbeza-Projekt marktreif und kann verkauft werden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums kommen vorerst rund 70 Tonnen Reis von den Anbauflächen in der Sambesi-Region auf den Markt. Im nächsten Jahr soll sich diese Menge mindestens verdoppeln, vielleicht sogar verdreifachen. Das Kalimbeza-Reisprojekt soll helfen, die Versorgung mit Nahrungsmitteln im Land langfristig zu sichern.

Ob Weizenmehl oder Pasta-Produkte: Namib Mills erhöht die Preise – und zwar im Schnitt um vier Prozent. Das Unternehmen begründet das mit den gestiegenen Abgaben an den Staat. Eine Einigung mit der Regierung auf eine Absenkung der Abgaben angesichts der Dürre ist nach Angaben von Namib Mills nicht rechtzeitig erfolgt. Nun würden die steigenden Weltmarktpreise auch das namibische Unternehmen zu diesem Schritt zwingen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.