Sonntag 09. Mai 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

21. April 2021 - Nachrichten am Morgen

Der Mord an einer Rentnerin erschüttert Swakopmund. Die 82-Jährige soll Angaben von Nampol nach am frühen gestrigen Morgen in ihrem Wohnhaus erdrosselt worden sein. Aus dem Haus der Frau sollen diverse Wertgegenstände entwendet worden sein, weshalb von einem Raubmord ausgegangen wird. In den Sozialen Medien kursiert der Name der bekannten Swakopmunderin, der aber von der Polizei noch nicht offiziell bestätigt wurde.

Ein 36-jähriger Mann aus der Region ||Karas muss wegen Mordes 36 Jahre ins Gefängnis. Dieses empfindliche Strafmaß verkündete das Obergericht in Windhoek. Zuvor war der Mann zweifelsfrei des Mordes auf besonders grausame Weise schuldig gesprochen worden. Er soll vor knapp vier Jahren in Tses einen behinderten Mann getötet und anschließend misshandelt haben. Die Vorsitzende Richterin Naomi Shivute sprach von einer nie dagewesenen Grausamkeit, die eine extrem hohe Freiheitsstrafe nahezu verlange.

Präsidentensprecher Alfredo Hengari hat womöglich ein noch besseres Ergebnis Namibias im Pressefreiheitsindex verhindert. Seine Aussagen gegen die Presse wurden, so berichtet der Namibian, explizit im Bericht von „Reporter ohne Grenzen“ zum nun vorgestellten Pressefreiheitsindex erwähnt. Demnach seien verbale Angriffe auf Journalisten in Namibia nicht selten, und seien 2020 vor allem auch vom Präsidentenamt ausgegangen. - Namibia hat weiterhin die freieste Presse in Afrika und nimmt weltweit einen sehr guten 24. Platz ein, verschlechterte sich aber um einen Rang gegenüber 2020.

Namibia hat seinen ersten Leistungsbilanzüberschuss seit 2007 verzeichnet. Wie der Namibian Economist berichtet, liegt der Überschuss für 2020 bei 3,4 Milliarden Namibia Dollar. Ein Jahr zuvor wurde noch ein Verlust von 3,1 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Der Überschuss sei vor allem auf deutlich geringere Importe zurückzuführen. Dieses wiederum läge am rückläufigen Inlandskonsum und einem niedrigeren Rohölpreis. Fast zwei Drittel aller Güter kämen aus Südafrika, gefolgt von der EU mit 6,5 und China mit 5,5 Prozent. Der Export ging 2020 ebenfalls auf 3,8 Milliarden Namibia Dollar zurück. Vor allem wurden weniger Diamanten, Nutzvieh und Fisch ausgeführt.

Die Afrikanische Entwicklungsbank hat Namibia aufgefordert eine Auftragsvergabe in Höhe von 280 Millionen Namibia Dollar zu überprüfen. Es geht um den Kauf von knapp 330 Traktoren, wie der Namibian berichtet. Der Auftrag ist Teil eines Kredites der AfDB aus dem Jahr 2018 in Höhe von drei Milliarden Namibia Dollar. Die Vergabe habe kurz vor Weihnachten 2020 durch ein schnell einberufenes Komitee stattgefunden. Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein bestätigte, dass die AfDB viele offene Fragen habe, weshalb die Vergabe überprüft würde. Scheinbar habe die Bank Anzeichen für die Vergabe an bevorzugte Bieter gesehen, so Schlettwein.

Die Polizei in Kapstadt hat die Ermittlungen rund um den verheerenden Brand der vergangenen Tage intensiviert. Wie News24 berichtete stehe eine festgenommene Person im Fokus der Ermittlungen. Es sei unklar ob, wie und wo diese das Feuer womöglich entfacht hatte. Derzeit kümmere sich die Polizei um die Auswertung diverser Aufnahmen von Überwachungskameras. Das Feuer am Fuße des Tafelberges hatte Teile der Universität Kapstadt, darunter die Bibliothek zerstört. Auch eine historische Windmühle aus dem 18. Jahrhundert fiel den Flammen zum Opfer. Fünf Feuerwehrleute wurden verletzt, wovon sich weiterhin einer im Krankenhaus befinde.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.