Sonntag 09. Mai 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

22. April 2021 - Nachrichten am Morgen

Staatspräsident Hage Geingob hat im Rahmen der Neuernennung eines Ministers für Verteidigung und Veteranen das Kabinett weiter umgebildet. Wie das Präsidialamt mitteilte, wird der bisherige Innenminister Frans Kapofi das Ressort Verteidigung und Veteranen übernehmen. Fischereiminister Albert Kawana rückt ins Innenministerium. Für Fischerei ist ab sofort der bisherige Vizeminister für städtische und ländliche Entwicklung, Derek Klazen, verantwortlich. Für die vier Ministerien für Höhere Bildung, städtische und ländliche Entwicklung, Umwelt, Tourismus und Forstwirtschaft sowie Finanzen wurden neue Vizeminister ernannt.

Die Anti-Korruptionskommission ACC ist ab sofort nicht mehr dem Büro des Premierministers angeschlossen. Dies hat das Kabinett entschieden, wie Nampa berichtet. Fortan werde die ACC dem Büro des Sprechers der Nationalversammlung angegliedert sein. Dies sei bereits mit der Wahlkommission der Fall. Durch den Schritt soll die Arbeit der Kommission gestärkt werden, die somit noch unabhängiger von politischer Einflussnahme agieren könne. Die Unabhängigkeit der Anti-Korruptionskommission sei besonders wichtig und werde auch im entsprechenden Gesetz betont.

Die Anwälte von LPM-Präsident Bernardus Swartbooi und seinem Vize Henny Seibeb haben die Rücknahme des Ausschlusses aus der Nationalversammlung gefordert. Der Brief ist laut Nampa direkt an Parlamentspräsident Peter Katjavivi gegangen. Die Entfernung der beiden durch Sicherheitskräfte am 15. April während der Rede zur Lage der Nation von Staatspräsident Hage Geingob sei nicht rechtens gewesen. Beide Mandanten würden an den Nationalversammlungssitzen umgehend wieder teilnehmen. Der Paragraf auf den Katjavivi sich berufen habe, sei vollkommen falsch interpretiert worden, sagten die Anwälte.

Der Zustand einiger sogenannter Wüstenlöwen im Nordwesten des Landes sei alarmierend. Dies bestätigte das Umweltministerium in einer Erklärung, nachdem Fotos von extrem abgemagerten Löwen in den Sozialen Medien aufgetaucht waren. Der Zustand dieser Löwen werde vom Ministerium überwacht, sei aber grundsätzlich normal, da es an Beute mangele. Dies wiederum führe zu einem verstärkten Mensch-Wildtierkonflikt, da die schwachen Tiere Nutzvieh reißen würden. Kurzfristig sei die Umsiedlung einiger Löwen in Gebiete mit mehr Beutetieren vorgesehen. Sehr schwache Tiere müssten getötet werden, was am 18. April bei einem Tier der Fall war.

Drei weitere Tourismusbetriebe im Land verklagen ihre Versicherungsgesellschaft auf Auszahlung aufgrund einer Pandemieklausel in den Verträgen. Sie folgen damit laut der Allgemeinen Zeitung dem Beispiel der Gondwana Collection. Diese fordert vom Versicherer Hollard knapp 640 Millionen Namibia Dollar zum Ausgleich von Einnahmeausfällen. Nun zieht unter anderem die Kambazembi Gästefarm nach. Diese ziehen nun ebenfalls gegen Hollard bzw. Old Mutual vor Gericht, da diese eine Auszahlung bisher verweigert hätten.

Dem lesothischen Premierminister Moeketsi Majoro droht nach nur knapp einem Jahr im Amt das Aus. Über Nacht hatte sich die regierende Partei ABC aufgespalten, wodurch die nötige Mehrheit für Majoro in Gefahr scheint, wie News24 berichtet. ABC-Vizepräsident Nqosa Mahao bestätigte, dass die Aufspaltung der Partei und Gründung einer neuen Dienstagnacht gefallen sei. Knapp die Hälfte der 47 ABC-Abgeorndeten werde der Partei den Rücken kehren. Damit fehle Majoro die nötige einfache Mehrheit zum Regieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.