Sonntag 09. Mai 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

8. April 2021 - Nachrichten am Abend

Der Leiter des Sekretariats der afrikanischen Freihandelszone hat Namibias Infrastruktur gelobt. Bei einem Treffen mit Präsident Hage Geingob erklärte Wamkele Mene laut Nampa, dass er bei Staatsbesuchen in Zukunft Namibia als Vorbild nennen werde. Geingob wiederum sicherte Mene Namibias Unterstützung bei der Umsetzung des neuen Freihandelsabkommen zu. Namibia ist eines von insgesamt 37 Ländern auf dem Kontinent, die das Abkommen bislang ratifiziert haben.

Vertreter der angolanischen Regierung haben offenbar heimlich Nahrungsmittel für Flüchtlinge in Namibia gekauft. Das berichtet die New Era heute unter Berufung auf den Gouverneur der Omusati Region Erginus Endjala. Laut Endjala sei er über den Besuch der angolanischen Kollegen nicht informiert worden. Sie seien Ende März auf eigenen Faust nach Etunda gereist und hätten dort 50 Säcke Maismehl für ihre Landsleute gekauft. Derweil habe man die Flüchtlinge im Norden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die einen suchen demnach primär nach Arbeit in Namibia, die anderen seien vor allem auf der Suche nach Nahrungsmitteln nach Namibia gekommen.

In der vergangenen Woche sind in Namibia sieben Personen im Zusammenhang mit Wilderei verhaftet worden. Laut dem Umweltministerium sollen drei  davon mit einem Nashornkadaver und eine weitere Person mit zwei Elefantenstoßzähnen erwischt worden sein. Weitere drei  Personen wurden im Norden unter dem Verdacht der geplanten Nashornjagd festgenommen. Alle Sieben müssen sich nun wegen verschiedenster Vergehen vor Gericht verantworten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.