Sonntag 09. Mai 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

8. April 2021 - Nachrichten am Morgen

Es laufen bereits polizeiliche Ermittlungen gegen den kürzlich zurückgetretenen Verteidigungs- und Veteranenminister Peter Vilho. Aus diesem Grund werde die Anti-Korruptionskommission ACC keine eigenen Ermittlungen anstrengen, wie der Namibian berichtet. Bisher hatte sich vor allem auch Staatspräsident Hage Geingob geweigert gegen staatseigene Unternehmen des Verteidigungsministeriums vorzugehen, die womöglich korrupt gehandelt hatten. Vilho hatte in seinem Kündigungsschreiben intensive Überprüfungen unter anderem der August 26 Holdings angeraten.

Die Beschuldigungen gegen eine namibische Diplomatenehefrau wegen Doppelmordes an ihren Kindern in Äthiopien wurde vorerst fallengelassen. Darauf verständigten sich Staatsanwaltschaft und Verteidigung gestern im Magistratsgericht in Windhoek. Kristofina Amutenya war erst am Wochenende aus Äthiopien nach Namibia überstellt worden. Der Fall sei extrem kompliziert, wie Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah laut dem Namibian bestätigte. Es gehe sowohl um den diplomatischen Status, als auch um andere Faktoren. Justizministerin Yvonne Dausab warte nun auf eine rechtlich einwandfreie Einschätzung der Situation.

Die Namibier sind weiterhin impfmüde. Nur jeder knapp eintausendste Einwohner hat bisher eine Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten. Dies geht aus den aktuellsten Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor. Damit stehen derzeit aktuell noch etwa 128.000 Dosen Impfstoff im Land zur Verfügung. Binnen der nächsten 14 Tage werden weitere knapp 130.000 Dosen erwartet. Für knapp zwei Wochen werden Impfungen weiterhin nur in begrenztem geografischen Rahmen in Windhoek, Swakopmund und Walvis Bay vorgenommen. Danach sollen diese auf weitere Landesteile und Empfängergruppen ausgeweitet werden.

Sicherheitsminister Frank Kapofi und Polizeipräsident Sebastian Ndeitunga hat eine fürstliche Pension für ehemaligen Sicherheitschef Lucas Hangula verteidigt. Diese sei, so berichtet der Namibian, im Rahmen der gültigen Regelungen und Gesetze geschehen. Hangula war bis 2005 Generalinspekteur der Polizei und ab dann bis 2017 Chef des Geheimdienstes NCIS. Er erhalte aber keine zwei Gehälter, sondern einen „Top-Up“ auf die normalen Pension. Anschuldigungen von Windhoeks Bürgermeister Job Amupanda seien deshalb irreführend.

In Oshakati sollen hunderte Menschen aus dem informellen Wohngebiet „Sky“ in das teilweise erschlossene Gebiet Onawa umgesiedelt werden. Dort stehen, laut Nampa, zumindest grundlegendste städtische Dienstleistungen zur Verfügung. Geplant sei es vorerst bis Ende Mai mehr als 500 Hütten zu verschieben um der Überbevölkerung in „Sky“ Herr zu werden. Die Umsiedlung werde die Stadt kostenlos durchführen und diese etwa 1,5 Millionen Namibia Dollar kosten. Zudem erhalte jeder ein eigenes, klar definiertes Grundstück. Die Stadt verlange im neuen Wohngebiet lediglich pauschal 500 Dollar pro Wasseranschluss.

Reguläre mosambikanische Truppen haben Kämpfer des Islamischen Staates aus der Ortschaft Palma im Norden des Landes verdrängt. Dies berichtet die Presseagentur AFP unter Berufung auf Staatspräsident Filipe Nyusi. Es sei aber noch kein genereller Sieg gegen die Terroristen zu vermelden, so Nyusi. Man werde die Angebote der internationalen Gemeinschaft zur Unterstützung genau analysieren. Terrorismus sei ein globales, grenzüberschreitendes Problem, heißt es weiter. Bei der Einnahme von Palma durch die Terroristen vor einigen Wochen waren duzende Menschen ums Leben gekommen und mindestens 11.000 vertrieben worden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.