Donnerstag 22. April 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

3. Februar 2021 - Tourismus-Treff

Air Namibia ist weiterhin angezählt. Das Finanzministerium sieht weiterhin nicht, wie man die staatliche Fluggesellschaft auf ein gesundes Fundament stellen kann. Fakt sei, dass diese nie einen Cent Gewinn eingeflogen habe. Zudem koste Air Namibia jedes Jahr hunderte Millionen Namibia Dollar an Subventionen. Eine Neuaufstellung kostet mindestens sieben Milliarden Dollar, wofür der Staat das Geld nicht hat. Auch die Suche nach Investoren sei erfolglos gewesen. Zuletzt hätte Air Namibia nur auf 15 der 19 Strecken keine Verluste gemacht. Eine Abwicklung könne bis zu fünf Jahre dauern und zwei Milliarden Namibia Dollar kosten.

Viele der Artefakte der Bom Jesus, einem der spektakulärsten Schiffsfunde weltweit vor der Küste Namibias, können nun besichtigt werden. Das wohl 1533 vor der namibischen Küste gesunkene portugiesische Schiff war 2008 vor Oranjemund entdeckt worden. Seine Ladung bestand unter anderem aus tausenden Münzen von unschätzbarem Wert. Nachdem mehr als zehn Jahre lang die Artefakte in einem speziell eingerichteten Labor bei Oranjemund gesichert und untersucht wurden, ist nun die „Oranjemund Shipwreck Collection“ zusammengestellt worden. Da sich diese unweit vom Fundort im Sperrgebiet befindet, ist für eine Besichtigung vorab eine Genehmigung über die Namibische Museumsvereinigung MAN einzuholen.

Die neuen Eintrittspreise und Umweltabgabe für staatliche namibische Schutzgebiete wurde noch nicht implementiert. Dies bestätigte das Umweltministerium gegenüber Hitradio Namibia. Ursprünglich sei dies zum 1. Januar geplant gewesen. Da die Gebühren im Amtsblatt veröffentlich werden müssen, verzögert sich die Umsetzung nun bis Februar. Bis dahin bleiben die alten Eintrittspreise in Kraft. – Die neue Preisstruktur sieht gleichbleibende Eintrittspreise und dazu die Einführung einer Umweltabgabe vor, die direkt dem Ministerium zu Gute kommt. Damit zahlen internationale Reisende in Zukunft für die beliebtesten Schutzgebiete 150 anstatt der bisherigen 80 Namibia Dollar. Namibier müssen 50 anstatt 30 Dollar zahlen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.